Bitte bleiben Sie auf der Seite
Die Bestätigung Ihrer Bestellung kann eine Weile dauern.
Danke für Ihre Geduld.
Kontaktieren Sie uns, falls die Antwort länger als 5 Min. ausbleibt


Prof. Dr. Lukas Zahner

Universität Basel

 

Interview Body LIFE / Prof. Dr. Lukas Zahner 

Erschien im body Life Swiss

«Kräftig altern - Neues aus der Wissenschaft»

Odoo CMS- Exemple d'image flottante


In einer Co-Produktion von body LIFE, der Universität Basel und dem Schweizerischen Fitness- und Gesundheitscenterverband SFGV erschien Anfang 2010 das Buch „Kräftig altern“ .8 Jahre später ist es immer noch aktuell. Wir nehmen ein Interview das im Jahr 2014 im body LIFE Swiss schon einmal erschienen war. Im Interview spricht Prof. Dr. Lukas Zahner über den aktuellen Stand des Projektes, Neuigkeiten aus der Wissenschaft und erklärt, wie Clubbetreiber diese Zielgruppe am besten für sich gewinnen können.

body Life : Wie läuft das Projekt „Kräftig altern“? Was gibt es Neues?

Prof. Dr. Lukas Zahner : Das Medienpaket „Kräftig altern“ – Fachbuch, Taschenbuch und DVD – erfreut sich weiterhin grosser Beliebtheit. Da auch zunehmendes Interesse im Welschland und im Tessin an den Medien bestand, wurde Ende 2013 nebst dem bereitsübersetzten Taschenbuch nun auch die DVD ins Französische und Italienische übersetzt. Damit können nun die unterstützenden Medientools mehrsprachig zur Gesundheitsförderung des älteren Menschen eingesetzt werden. Die Medien werden primär in vielen Fitness-, Gesundheits- und Wellnesscentern als Informationsmedium eingesetzt und unsere Kooperation mit dem Schweizerischen Fitness- und Gesundheitscenterverband (SFGV) ist in dieser Hinsicht sehr wertvoll.

body LIFE : Wie ist der aktuelle Stand in der Wissenschaft bezüglich des Krafttrainings im Alter?

Prof. Dr. Lukas Zahner : Wissenschaftlich ist klar erwiesen, dass der Mensch bis ins hohe Alter durch einzielgerichtetes Krafttraining seine Muskelmasse und damit seine Kraft erhalten oder gar steigern kann. Aus funktioneller und sturzpräventiver Sicht geht der Trend dabei in Richtung Schnellkrafttraining. In Stolpersituationen ist die Fähigkeit, schnell Kraft zu entwickeln, bedeutsamer als möglichst hohe Kraftwerte zu erzielen. Studienergebnissen zufolge hat ein Krafttraining mit mittleren Lasten und explosiven Krafteinsätzen grössere Effekte auf die Explosivkraft und auf die Bewegungsqualität von Alltagsaktivitäten als traditionelle Krafttrainingsmethoden. Kombiniert mit gleichgewichtsschulenden Übungen, können schliesslich Sturzunfälle von selbstständig lebenden 65- bis 97-Jährigen um 15 bis 50 Prozent verringert werden. Es geht also darum, dass Seniorinnen und Senioren zuerst eine korrekte Krafttrainingstechniker lernen und danach gut betreut an schnellere Bewegungsabläufe herangeführt werden.

Studien zeigen, dass Krafttraining beikorrekter Umsetzung auch positive Wirkungen auf diverse chronische Erkrankungen hat. Vereinfacht könnte man sagen: Krafttraining wirkt wie ein Medikament und die Nebenwirkungen sind erst noch positiv. Regelmässige Krafttrainingseinheiten wirken nachgewiesenermassen gegen Osteoporose, Gelenksbeschwerden, Diabetes Typ 2 und Depression. Die Wirkungsebenenvon Krafttraining im Alter sind also multidimensional und von weitreichender Bedeutung.

body LIFE : Warum ist Training im Alter so wichtig?

Prof. Dr. Lukas Zahner : Wissenschaftliche Studien belegen, dass der Mensch zwischen dem 40. und 80. Lebensjahr rund 30 bis 50 Prozent seiner Muskelmasse verliert, wenn nicht entsprechendeTrainingsmassnahmen getroffen werden. Der Kraftverlust und eine verschlechterte statische und dynamische Haltungskontrolle im Alter führen zu erhöhter Sturzhäufigkeit mit meist schwerwiegenden Konsequenzen, wie zum Beispiel einer Schenkelhalsfraktur. Die Folge ist oftmals der Verlust an Autonomie und Lebensqualität. Einer Studie mit über 50-Jährigen zufolge sind nach einer Schenkelhalsfraktur beispielsweise 26 Prozent der Gestürzten nach sechs Monaten vollständig pflegebedürftig oder sterben. Durch körperliche Aktivität und ein kombiniertes Kraft- und Gleichgewichtstraining kann jedoch den altersbedingten Abbauprozessen entgegengewirkt und dadurch die Mobilität, Selbstständigkeit und Lebensqualität bis ins hohe Alter erhalten bleiben. 

body Life : Welche Schlüsse lassen sich aus Ihren Erfahrungen und Beobachtungen ziehen? Welche Effekte hat das Training bei Senioren?

Odoo CMS- Exemple d'image flottante


Prof. Dr. Lukas Zahner: Es zeichnet sich ab, dass immer mehr ältere Menschenden Weg in ein Fitness- bzw. Gesundheitscenter finden. Auch die Fitnessbranche scheint erkannt zu haben, dass das Ansprechen von älterem Zielpublikum durchaus lohnenswert ist. Mittlerweile sind diverse Angebote anzutreffen, die speziell für Personen ab 50 Jahren ausgerichtet sind. Es gibt bereits Fitnesscenter, die sich komplett auf den älteren Menschen spezialisieren. Dieser Trend wird sich aufgrund des demografischen Wandels mit Sicherheit noch weiterentwickeln. Neben den bereits erwähnten positiven physischen Effekten von Krafttraining besitzt das gemeinsame Training auch eine hohe soziale Komponente. Viele Seniorinnen und Senioren nutzen das Fitnesscenter neben ihrem Training ebenfalls, um soziale Kontakte zuknüpfen und sich auszutauschen. Esmacht einfach Spass, mit Gleichgesinnten zusammen zukommen, und dieFörderung der Gesundheit verbindet.

body LIFE : Was können Clubbetreiber tun, um mehr ältere Menschen zum Training im Fitnesscenter zu motivieren?

Prof. Dr. Lukas Zahner : Wichtig ist es, die örtliche Zielkundschaft für das Thema Kraft- und Gleichgewichtstraining im Alter zu sensibilisieren. Eine gute Möglichkeit dafür bieten zum Beispiel Infoveranstaltungen, Messestände, Tage der offenen Tür oder Fachvorträge. Mitgliedern des Schweizerischen Fitness und Gesundheitscenterverbandes(SFGV) wird dazu sogar kostenfrei eine Powerpoint-Präsentation inkl. Filmsequenzen aus der DVD „Kräftig altern“ zur Verfügung gestellt. Die Präsentation enthält ausserdem Zusatzfolien mit Hintergrundwissen für die Referierenden. Ebenfalls bietet es sich an, die Zusammenarbeit mit lokalen Behörden, Altersheimen oder Fachorganisationen, wie z.B. der Pro Senectute, zu suchen, um Kooperationen einzugehen.

body LIFE : Was muss aus Ihrer Sicht bei der Betreuung älterer Mitglieder im Fitnesscenter besonders beachtet werden?

Prof. Dr. Lukas Zahner : Ältere Mitgliederin Fitnesscentern sind meist eine sehr dankbare und treue Kundschaft. Es ist also wichtig, ihnen genügend Aufmerksamkeit zu schenken und eine gute und kompetente Betreuung zu bieten. Besonders wichtig ist, stärker auf mögliche Defizite/körperliche Einschränkungen einzugehen und das Training entsprechend anzupassen. Folglich muss ein grundlegendes Basiswissen der Instruktorinnen und Instruktoren zum Training mit dem älteren Menschen vorhanden sein. Sowohl Kraft- als auch Gleichgewichtstraining, wünschenswert auch in kombinierter Form, sollte immer in ein Trainingsprogramm für Seniorinnen und Senioren integriert werden. Dabei muss stets darauf geachtet werden, dass eine sichere Ausführung gewährleistet ist und vor allem bei Gleichgewichtsübungen Stützhilfen verfügbar sind, um Unfälle zu vermeiden.

body LIFE : Gibt es Schulungen, die Clubbetreiber und Trainer besuchen können?

Prof. Dr. Lukas Zahner : Seit 2011 bietet unser Departement für Sport, Bewegungund Gesundheit in Kooperation mit dem SFGV einmal im Jahr ein Ausbildungsseminar „Kräftig altern“ für Instruktor(inn)en an. In zwei Tagen werden dabei den Kursteilnehmern die Grundlagen in Theorie und Praxis zum Training mit dem älteren Menschen vermittelt. Der Kurs wird nach einer Lernphase mit einer schriftlichen Prüfung abgeschlossen. Der Kurs soll die Instruktor(inn)en befähigen, die Lebensqualität und Selbstständigkeit von Seniorinnen und Senioren durch ein Kraft- und Gleichgewichtstraining zu fördern und gezielt auf die Bedürfnisse des älteren Menschen einzugehen.

Prof. Dr. Lukas Zahner, Université de Bâle, département du sport, du mouvement et de la santé. Secteur mouvement et techniques d’entraînement, Birsstrasse 320B, 4052 Basel. E-mail : lukas.zahner[at]unibas.ch

Mediathek

Das Taschenbuch „Kräftig altern“erklärt den Nutzen des Krafttrainings für mehr Lebensqualität. Es ist in einen Theorie und in einen Praxisteil mit Übungsbeispielen aufgeteilt.(Art:  5631)

DVD «Kräftig altern» (Dauer 26 Minuten) Lebensqualität und Selbstständigkeit dank Kraft- und Gleichgewichtstraining .(Art: 5768)

Zu bestellen bei Vistawell.ch